Warmer Spargel-Erdbeer-Salat mit Feta

Wusstest du, dass grüner Spargel und Erdbeeren geschmacklich sehr gut miteinander harmonieren? Deshalb habe einen warmen Spargelsalat mit Erdbeeren, Feta und Pistazien gezaubert. Vielleicht klingt diese Kombination jetzt ungewöhnlich – aber es lohnt sich wirklich dieses Gericht ausprobieren! Als leichte Mahlzeit für warme Mai-Tage ist es optimal geeignet.


Aus Sicht der TCM ist es nicht so optimal, regelmäßig kalte Rohkost-Salate als Hauptmahlzeiten zu essen, da sie die Mitte schwächen. (Du fragst dich, was denn „diese Mitte“ ist? Lies gerne dazu hier meinen Blogartikel) Wenn du aber warme und gekochte Zutaten in deinen Salat integrierst, dann eignet sich so ein erfrischender Salat ganz gut für eine Mahlzeit an warmen Tagen. Der Spargel ist immerhin gekocht und wird noch heiß mit den anderen Zutaten vermischt und dann wird alles auch gleich warm gegessen.


Dieser Spargel-Erdbeer-Salat beinhaltet viele Zutaten, die dich bei Trockenheitssymptomen unterstützen. Bei Beschwerden wie trockenem Husten, trockener Haut und trägem Stuhlgang bis hin zu Verstopfung ist dieses Rezept optimal, sowie auch bei innerer Unruhe und Nervosität.


Wenn du wissen willst, welche Wirkung die einzelnen Zutaten haben, dann findest du diese Info unterhalb des Rezeptes.





Zutaten für 2 Portionen

- 1 Bund grüner Spargel

- 400 g Erdbeeren

- 200 g Feta

- Pistazien

- Kresse

- Olivenöl

- Balsamico

- Salz



Zubereitung:

- Wasche den Spargel, brich den unteren Teil ab und schneide oder brich ihn in 3 Stücke

- Koche die Spargelstücke in Salzwasser für ca. 10 Minuten gar

- Wasche und viertle die Erdbeeren

- Würfle den Feta

- Entferne die Pistazienschalen

- Seihe den Spargel ab und gib ihn gemeinsam mit den Erdbeer- und Fetastücken sowie den Pistazien in eine Schüssel

- Mariniere alles mit Balsamico, Olivenöl und Salz nach Geschmack

- Gib die Kresse dazu und rühre den Salat gut durch

- Serviere den noch warmen Salat auf 2 Tellern und lass ihn dir gut schmecken



Wie wirken die einzelnen Zutaten aus Sicht der TCM?


Grüner Spargel:

Spargel ist in seiner thermischen Wirkung kühlend bis kalt und im Geschmack bitter. Er wirkt vor allem auf die Funktionskreise Lunge und Niere. Bei Lungen-Trockenheit, welche sich durch trockenen Husten, chronische Bronchitis oder Heuschnupfen äußert, kann er dich gut unterstützen, aber auch bei anderen Trockenheitssymptomen wie trockene Haut. Bei einem trägen Stuhlgang bis hin zur Verstopfung kannst du ihn ebenfalls öfter auf den Tisch bringen. Da Spargel zudem auch eine entwässernde und reinigende Wirkung hat, kann er bei Wassereinlagerungen, Übergewicht und auch bei Blasenentzündungen öfter verzehrt werden.


Erdbeeren:

Auch Erdbeeren sind thermisch kühlend und der Geschmack ist süß und manchmal sauer. Diese rote Beere wirkt vor allem auf Leber und Milz. Sie befeuchtet auch Trockenheit und stärkt dein Blut, wodurch sie optimal ist bei großem Durst, trockenem Hals, trockenem Husten, trockenen Augen, trockener Haut, Haaren und Nägeln. Wenn du zu Schwindelgefühlen, Bluthochdruck und Durchblutungsstörungen neigst, aber auch bei Hämorrhoiden, können Erdbeeren dir Hilfe leisten.


Schafskäse:

Durch die thermisch warme Wirkung von Schafskäse, wird die kühlende Wirkung von Spargel und Erdbeeren in diesem Gericht wieder etwas ausgeglichen. Schafskäse wirkt besonders auf Milz und Magen und wärmt und stärkt deine Mitte. In kleinen Mengen transformiert er auch unerwünschte Feuchtigkeit (Schlacken) im Körper. Optimal ist Feta daher bei Erschöpfung, Schwäche, Antriebslosigkeit aber auch bei Verdauungsschwäche sowie bei Eisenmangel und Nervosität.


Pistazien:

Wie Schafskäse ist auch die Thermik der Pistazien warm. Sie wirken ebenfalls befeuchtend auf Lunge, Haut und Darm und unterstützen somit auch bei trockenem Husten und Verstopfung. Auch bei Unruhe, Nervosität und Rastlosigkeit sind sie gute Helfer.

85 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen