top of page

Persischer Kräuterkuchen "Kuku Sabzi"

Wie du bestimmst schon weißt, liebe ich es internationale Gerichte auszuprobieren. Bei meinen persischen Freunden habe ich letztens das tolle Gericht "Kuku Sabzi" kennengelernt. Ich würde es als pikanten Kräuterkuchen bezeichnen. Kuku Sabzi ist so köstlich und ideal für den Sommer zum Mitnehmen geeignet - ein optimaler Proviant für Wanderungen, Radtouren oder Seeausflüge.


In diesem Gericht verstecken sich ganz viele Kräuter. Ich habe die Kräuter vom Wochenmarkt geholt: Vier ganz große Bündel - in Summe waren es 400 g! Weniger sollte es auch für dieses Gericht nicht sein! Die vielen Kräuter und die säuerliche Note der Berberitzen machen das Gericht so einzigartig. Die Berberitze (auch Sauerdorn genannt) ist eine dunkelrote Beere, die in iranischen Gerichten sehr häufig verwendet wird. Berberitzen sind getrocknet erhältlich und reich an Vitamin C.


Zutaten:

  • 1 Bund Petersilie

  • 1 Bund Koriander

  • 1 Bund Dill

  • 1 Bund Schnittlauch

  • 1 Bund Frühlingszwiebel

  • Olivenöl

  • 1 EL Kurkuma

  • 6 Eier

  • 1 EL Polenta

  • 2 EL Griechischer Joghurt

  • 1 EL Backpulver

  • 4 EL Berberitzen

  • 60 g Walnüsse

  • Salz


Zubereitung:

  • Heize den Backofen auf 180 Grad vor

  • Wasche die Kräuter, schüttle sie trocken und entferne die unteren Stiele

  • Hacke die Kräuter klein

  • Schneide die Frühlingszwiebel fein

  • Erhitze in einer großen Pfanne etwas Olivenöl und brate darin die Kräuter und die Frühlingszwiebel einige Minuten gut an

  • Gib den Kurkuma hinzu und brate alles ein paar Minuten gut weiter

  • Stelle dann die Pfanne beiseite

  • Verquirle nun die Eier, die Polenta, das Joghurt und das Backpulver mit einem Mixer in einer großen Schüssel gut miteinander

  • Gib etwas Salz hinzu

  • Hebe die Kräutermischung unter und verrühre alles gut

  • Hacke die Walnüsse grob

  • Rühre die Walnüsse gemeinsam mit den Berberitzen in die Masse hinein

  • Fülle nun die Masse ein eine kleine - mit Backpapier ausgelegte - flache Backform

  • Backe die Masse im Rohr für circa 35-40 Minuten, bis alles goldbraun ist

  • Nimm dann das Blech heraus und lass den pikanten Kräuterkuchen auskühlen

  • Schneide den Kuchen in quadratische Stücke

  • Serviere diese noch warm mit etwas Joghurt zum Dippen

  • Lass es dir gut schmecken!


Tipp:

Du kannst den pikanten Snack auch kalt essen und zum Mitnehmen gut einpacken.

81 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Spitzkraut-Curry

Comments


bottom of page